Ich fand mich mit 36 zu jung, um ständig Schmerzen zu haben. Ich wollte gern wieder joggen können. Aber eigentlich wollte ich zunächst nur wieder sitzen, liegen, gehen und mit den Kindern spielen – ohne Schmerzen.

Hier kannst Du darüber lesen, was unsere Kursteilnehmer für Erfahrungen mit dem CANTIENICA®-Training gemacht haben. Es berichten Menschen unterschiedlichen Alters, mit ganz unterschiedlichen Vorgeschichten und Beschwerdebildern. Die häufigsten sind Rückenschmerzen, Blasenschwäche und Inkontinenz, Bandscheibenvorfälle, Wirbelsäulenverkrümmungen oder Gelenkprobleme.

Marion hatte gleich zwei Bandscheibenvorfälle und fast immer Schmerzen. Die Rücken-OP schien die einzige Alternative zu sein. Sie probierte es mit Yoga und Pilates, doch mit der CANTIENICA®-Methode hat sie nun “Ihr Training” gefunden, wie sie selbst sagt.

Lies hier von Marions Erfahrungen:

Was hat Dich ursprünglich dazu bewegt, zum CANTIENICA®-Training zu kommen?

Ich fand mich mit 36 zu jung, um ständig Schmerzen zu haben. Ich wollte gern wieder joggen können. Aber eigentlich wollte ich zunächst nur wieder sitzen, liegen, gehen und mit den Kindern spielen – ohne Schmerzen.

Falls Du wegen bestimmter Beschwerden zu uns gekommen bist, welche waren es und wie haben diese sich auf Dein Leben/Alltag ausgewirkt?

Ich hatte zwei Bandscheibenvorfälle und daraufhin fast immer Schmerzen im Lendenwirbelbereich. Ich konnte meine Kinder nicht hochheben, hatte immer Angst, dass der Schmerz mir in den Rücken fährt. Eine Alternative wäre die OP gewesen. Davor hatte ich aber noch größere Angst. Also musste eine andere Lösung her. Eine Freundin erzählte mir begeistert vom CANTIENICA®-Training nach der Geburt. Später fand ich heraus, dass sie sogar bei Dir war, Claudia.

Erinnerst Du Dich an Deine Anfänge mit dem CANTIENICA®-Training? Wie war das Training für Dich als Du damit begonnen hast?
Ich startete das Training bei Andrea und fand es zunächst sehr befremdlich!!!! Dieses „wie warmer Honig“ oder der „Goldstab“ oder „am Sitzbeinhöcker einatmen“ war für mich schwer zu begreifen und umzusetzen. Ich hatte aber keine andere Wahl, also blieb ich und mit der Zeit merkte ich, dass es mir nach den Stunden besser ging. Deshalb habe ich mich dann zusätzlich bei dir angemeldet. 2x die Woche tut mir einfach gut!

 

Welche Veränderung hat das Training bewirkt? In Bezug auf Deine Beschwerden und Deinen Alltag.
Ich bin mittlerweile fast beschwerdefrei. Sollte doch mal Schmerz da sein, weiß ich, mit welchen Übungen ich dem entgegen wirken kann. Ich habe gelernt, wie wichtig die aufrechte Haltung im Alltag ist und versuche, das so oft es geht umzusetzen. Ich jogge mittlerweile regelmäßig 7-12km! (2-3 mal die Woche) Die Kinder sind mittlerweile zu groß zum Hochheben, aber alles andere funktioniert wieder – ohne OP! Natürlich bin ich immer noch vorsichtig, wenn es um den unteren Rücken geht.

Marion joggt wieder 2-3x/Woche bis zu 12 km

Würdest Du jemand anderem das CANTIENICA®-Training empfehlen? Wenn ja, warum?
Habe ich schon oft getan. 🙂 Man muss sich einfach drauf einlassen. Es braucht seine Zeit, die Methode zu verstehen, finde ich. Aber sie hilft einfach.

 

Habe ich etwas vergessen? Möchtest Du etwas hinzufügen, das Dir wichtig ist?
Ich bin sehr froh, dass es Menschen wie Andrea und Dich gibt! Ihr seid so geduldig und gebt nie auf, selbst wenn man  das Becken beim 20. Mal immer noch nicht richtig aufgestellt hat. Keine Ahnung, wo ich ohne Euch und CANTIENICA® heute wäre?! Dankeschön!

 


Möchtest Du die CANTIENICA®-Methode ausprobieren und kennenlernen?

Hier kommst Du zu unseren Probestunden

Workshops, die sich bei Rückenschmerzen besonders eignen sind:

Intensiv Workshop CANTIENICA®-Beckenbodentraining

Basic-Workshop: Einführung in die CANTIENICA®-Methode

Menü